Profil

Netzwerk-Partner

Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Bitkom vertritt mehr als 2.400 Unternehmen der digitalen Wirtschaft, davon gut 1.600 Direktmitglieder. Zu den Mitgliedern zählen 1.000 Mittelständler, 300 Start-ups und nahezu alle Global Player. Sie bieten Software, IT-Services, Telekommunikations- oder Internetdienste an, stellen Hardware oder Consumer Electronics her, sind im Bereich der digitalen Medien oder der Netzwirtschaft tätig oder in anderer Weise Teil der digitalen Wirtschaft.

Die ITK-Industrie zeichnet sich durch eine rasche Entwicklung von neuen Technologien und Anwendungen aus, die auf der einen Seite Ressourcen beansprucht, auf der anderen Seite aber enormes Potenzial hat, die Ressourcenverbräuche in anderen Branchen durch IT-gestützte Systeme zu minimieren. Die Entwicklung von neuen Technologien, wie zum Beispiel Cloud Computing, mit der Verlagerung von Ressourcen auf die Infrastruktur und dadurch ihrer effektiveren Nutzung und der Ermöglichung kleinerer Endgeräte, sind Beispiele für Dematerialisierungskonzepte in der ITK und somit für eine Minimierung des Ressourcenverbrauches in und durch ITK.

Bitkom setzt sich seit vielen Jahren für den Ressourcenschutz im Rahmen des kompletten Lebenszyklus von ITK-Produkten ein: vom Produktdesign nach Ökodesignkriterien über die Minimierung des Ressourcenverbrauchs und Effizienzsteigerung in der Nutzungsphase bis hin zur fachgerechten Entsorgung oder Wiederverwendung. Hierzu haben sich über die Jahre mehrere Initiativen, Plattformen und Projekte gebildet.

Kontakt

Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

 

Albrechtstraße 10
10117 Berlin

Ansprechpartner
Kai Kallweit
Abteilung
Bereichsleiter Technische Regulierung & Umwelt
Tel: +49 30 27576-270
E-Mail: K.Kallweit@bitkom.org

www.bitkom.org

Alle Artikel dieses Verfassers