Termine

RE vor Ort in Königs Wusterhausen

21.06.2017

Kosten sparen durch Steigerung der Material- und Energieeffizienz beim Zerspanen

Drehen, Fräsen, Bohren, Sägen und Schleifen… all diese Verfahren fallen unter den Oberbegriff „Zerspanen”. Dabei werden mit Hilfe der Schneiden eines Werkzeuges Werkstoffschichten in Form von Spänen zur Änderung der Werkstückform abgetrennt. Vor allem in metallverarbeitenden Handwerksunternehmen, bei Feinmechanikern und Zulieferern von Automobil- und Schienenfahrtechnik sowie in den Industriezweigen Luft- und Raumfahrttechnik, Biomedizintechnik, Geräte- und Antriebstechnik spielt Zerspanen eine bedeutende Rolle.

Etwa zwei Drittel aller produzierten Werkzeugmaschinen sind spanende Maschinen. Der Kostenanteil von Bauteilen aus dem Maschinenbau oder der Fahrzeugindustrie liegt für die spanende Bearbeitung zwischen 40 % und 70 %. Der Rest teilt sich auf das Schmieden und die Materialkosten auf.

Das Zerspanen ist einerseits ein sehr genaues und auch flexibles, andererseits ein sehr energie- und materialintensives Verfahren. Bei der spanenden Fertigung wird etwa die Hälfte des Materials in Form von Spänen entfernt und ungefähr das Doppelte an Energie zur Herstellung eines Werkstücks im Vergleich zum Gießen oder Schmieden benötigt.

Hier setzt die Herausforderung Ressourceneffizienz ein. Es sollen bei gleicher Produktqualität die Herstellungsverfahren optimiert werden, um Material, Energie und Wasser zu sparen.

Die größten Einflussfaktoren sind: Verschleiß, Standzeiten, Werkzeugmaterialien, Kühlschmierstoffe.

Die Veranstaltung soll die vielen Aspekte des Zerspanens beleuchten und Impulse für Einsparpotentiale setzen bzw. Erfahrungen aus der Praxis diskutieren.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Programm:

  • 15:00 Anmeldung und Begrüßungskaffee
  • 16:00 Begrüßung (Kerstin Drechsler, Beauftragte für Innovation und Technologie, Handwerkskammer Cottbus)
  • 16:15 Maßnahmen und Methoden zur Ressourceneffizienz beim Zerspanen (Kai Surdyk, VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH)
  • 16:45 Projektbericht aus Hessen: Ressourceneffizienz in der Produktion – Zerspanungsprozesse (Dr. Felix Kaup, Hessen Trade & Invest GmbH)
  • 17:00 Frästechnologien und Kombination von Produktionsverfahren (Michael Boche, Vetschauer Industrie Service GmbH)
  • 17:30 Angebote für Brandenburger Unternehmen (Silke Bigalke, Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH)
  • 17:45 Diskussion
  • 18:00 Ausklang und Gespräche mit Buffet
  • 19:00 Ende der Veranstaltung

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis zum 14. Juni 2017 beim VDI Zentrum Ressourceneffizienz bei Karin Reibetanz an:
Telefon 030/27595060
E-Mail Reibetanz@vdi.de

Veranstaltungsort:
KavalierHäuser Schloss Königs Wusterhausen
Schlossplatz 1
15711 Königs Wusterhausen