Auszeichnungen

Auszeichnungen

Auf Bundes- und Länderebene honorieren verschiedene Wettbewerbe, Auszeichnungen und Preise die erfolgreiche Umsetzung von Maßnahmen zur Ressourceneffizienz und möchten diese einer breiten Öffentlichkeit nahebringen.

Deutscher Nachhaltigkeitspreis - Sonderpreis "Ressourceneffizienz"

Im Rahmen der jährlichen Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises wird, neben fünf weiteren Wettbewerben, auch der Sonderpreis „Ressourceneffizienz“ verliehen. Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis wird seit 2008 in Zusammenarbeit der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen vergeben. Thematisch möchte der Preis den Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft unterstützen und besondere Akteure und Projekte auszeichnen. Denn Nachhaltigkeit bedeute zugleich Wettbewerbschancen, so die Organisatoren.

Deutscher Lokaler Nachhaltigkeitspreis „ZeitzeicheN“

Im Jahr 2016 wird der Deutsche Lokale Nachhaltigkeitspreis „ZeitzeicheN“ zum zehnten Mal vom Netzwerk21Kongress, einem bundesweiten Fortbildungs- und Netzwerkkongress für lokales Nachhaltigkeitsengagement, verliehen.

Der Preis möchte vorbildliches Engagement für eine lebenswerte und nachhaltige Zukunft einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen. „Initiativen, die die Zeichen der Zeit erkannt haben, die Brücken in unserer Gesellschaft bauen und zum nachhaltigen Handeln ermuntern, erfahren Wertschätzung“, so die Veranstalter.

Lokale Aktivitäten zeichnet der Preis in den Kategorien „Initiativen“, „Unternehmen“, „Kommunen“, „Jugend“, „Bildung für nachhaltige Entwicklung und Kommunikation“ und „Internationale Partnerschaften“ aus.

B.A.U.M.-Umweltpreis und internationaler B.A.U.M.-Sonderpreis

Der undotierte Preis wird jährlich vom Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.) verliehen und zeichnet „herausragende persönliche Leistungen und individuelles Engagement im betrieblichen Umweltschutz“ aus. Er honoriert „langjähriges Engagement und beispielhafte Initiative für Innovationen in der Unternehmenspraxis im Sinne eines vorbeugenden und ganzheitlichen Umweltmanagements als Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung“. Wichtig ist der Jury die Praxisrelevanz und die Übertragbarkeit der initiierten Maßnahmen auf andere Unternehmen.

Deutscher Rohstoffeffizienz-Preis

Mit dem Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis zeichnet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie herausragende Beispiele rohstoff- und materialeffizienter Produkte, Prozesse oder Dienstleistungen sowie anwendungsorientierte Forschungsergebnisse aus. Unter fachlicher Leitung der Deutschen Rohstoffagentur (DERA) werden bis zu vier Unternehmen sowie eine Forschungseinrichtung prämiert.

Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt

Ideen, die helfen, Klima und Umwelt zu schützen – mit dem Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU) zeichnen das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und der Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI) das Engagement von Wirtschaft und Forschung für Klima- und Umweltschutz aus. 

GreenTec-Awards

Im Rahmen der GreenTec-Awards werden ökologisches und ökonomisches Engagement und der vorbildliche Einsatz von Umwelttechnologien ausgezeichnet. Unter GreenTec verstehen die Veranstalter „Unternehmen, Technologien, Produkte, Innovationen und Dienstleistungen, die einen Beitrag dazu leisten, die Umwelt und Ressourcen im Sinne ökologischer Nachhaltigkeit zu schonen und Schadstoffe zu vermeiden und zu reduzieren. Dabei steht der Technologiefokus in enger Verbindung mit dem Effizienzbegriff, also der ökonomisch sinnvollen Umsetzung.“