Nachbericht RE vor Ort: Niederzissen

RE vor Ort: Niederzissen, 06.05.2014

Nachbericht:

Unternehmerfrühstück in Niederzissen

Das sehr gut besuchte Unternehmerfrühstück des Kreises Ahrweiler/Niederzissen wurde zusammen mit dem Netzwerk Ressourceneffizienz im Rahmen der Veranstaltungsreihe „RE vor Ort“ durchgeführt. "Wir möchten Ihnen auch heute wieder die Gelegenheit bieten, sich in lockerer Atmosphäre über richtungsweisende Themen für Ihr Unternehmen zu informieren und im Rahmen eines Frühstücks mit anderen Unternehmern sowie Fachleuten auszutauschen", so Landrat Dr. Jürgen Pföhler in seinem Grußwort. Die Veranstaltung in der Umweltlernschule plus am Abfallwirtschaftszentrum ,,Auf dem Scheid" in Niederzissen war gemeinsam mit dem Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht Rheinland-Pfalz (LUWG) sowie dem VDI Zentrum Ressourceneffizienz geplant.

Vor den 47 Teilnehmern von Unternehmen, Beratern, Politik und Verwaltung, Verbänden und Bildungträgern wurden die vielfältigen Möglichkeiten dargestellt, wie Firmen Material- und Energiekosten reduzieren können. Der erfahrende Industrieberater, Dieter Oppenhäuser, zeigte an vier unterschiedlichen Projekten sehr anschaulich, wie erfolgreich verbrauchsintensive Prozesse in den Unternehmen effizienter gestaltet werden konnten. Timo Gensel vom Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht Rheinland-Pfalz verdeutlichte in seinem Vortrag die großen Potenziale, die gerade in dem effizienten Verbrauch von Materialien in dem verarbeitenden Gewerbe liegen. Hierzu bietet das Land Rheinland Pfalz unter der Bezeichnung "EffCheck - PIUS Analysen in Rheinland-Pfalz" die Möglichkeit, dass Unternehmen ihre Produktion von einem Beratungsunternehmen ihres Vertrauens auf Kosteneinsparpotenziale überprüfen lassen können.

Das Land Rheinland-Pfalz übernimmt für jeden EffCheck maximal 70 % der Beratungskosten bis zu einem Höchstbetrag von 4.800,- Euro. Größere Betriebe können ebenfalls an dem Programm teilnehmen, allerdings ohne einen finanziellen Zuschuss vom Land zu erhalten. Werner Maas vom VDI Zentrum Ressourceneffizienz (VDI ZRE) aus Berlin stellte in seinem Vortrag „Ressourceneffizienz in 200 sec.“ die wirtschaftlichen Vorteile von Material- und Energieeffizienz heraus. Für die erfolgreiche Umsetzung stellt das VDI ZRE eine Vielzahl von Tools zur Verfügung, den eigenen Material- und Energieeinsatz im Unternehmen effizienter zu gestalten. Als neuestes Produkt wurde der Kostenrechner des VDI ZRE kurz vorgestellt.

Insgesamt nahmen 20 Firmen aus dem Kreisgebiet an der kostenlosen Veranstaltung teil. „Wir haben ganz bewusst den Veranstaltungsort Umweltlernschule plus gewählt", so Dr. Jürgen Pföhler. "denn hier befinden wir uns in einem minimum impact Haus, das in seiner Produktion, seiner Unterhaltung und seiner möglichen Wiederverwendung sehr wenig schädliche Umwelteinwirkungen hervorruft". In vielen Gesprächen im Anschluß an die Vorträge wurden die guten Potenziale für mehr Material- und Energieefizienz besprochen und auf die vielfältigen Förderungen auf Bundes- und Landesebene verwiesen.