Termine

Green Finance trifft Maschinenbau

21.01.2021

Um die Transformation hin in eine nachhaltige und klimaneutrale Zukunft zu ermöglichen, sollen die Finanzmärkte zukünftig eine stärkere Rolle spielen und Investitionen auf ökologisch nachhaltige Wirtschaftsaktivitäten umgelenkt werden. Unter der sogenannten EU Taxonomie-Verordnung wurde dafür ein Klassifikationssystem erarbeitet das festlegt, welche wirtschaftlichen Tätigkeiten zukünftig noch als nachhaltig eingestuft werden können und damit Zugang zur nachhaltigen Finanzierung erhalten. Daraus ergibt sich auch eine zentrale Betroffenheit für den Maschinen- und Anlagenbau. Denn die Frage die sich für viele Unternehmen im Maschinenbau stellen:
Erhalte ich mit meinen Technologien und Aktivitäten zukünftig noch Zugang zu nachhaltiger Finanzierung und welche Verpflichtung habe ich um darzulegen, dass mein Unternehmen nachhaltig agiert?

In dieser Veranstaltung gibt Ihnen Frau Frederike Krebs, VDMA European Office Brüssel, einen Überblick zu den Hintergründen der Taxonomie-Verordnung und welche direkte und indirekte Betroffenheit sich für den Maschinenbau daraus ergibt. Neben Fragen zu Berichtspflichten, möglichen Kosten und Druck von Kundenseite geht es auch darum zu diskutieren, wie der Maschinenbau als Technologielieferant von der EU Taxonomie profitieren kann. 

Darüber hinaus wird Frau Michaela Seelig, Leiterin der Abteilung "Grüne Finanzen und nachhaltige Wirtschaft“ im österreichischen Bundesministerium für Klimaschutz, Einblicke in die österreichische Green Finance Agenda geben. Hier wird auch im Detail - am Beispiel Österreich - beleuchtet, welche Chancen sich konkret für die Industrielandschaft und den Maschinenbau ergeben können.

Datum
21. Januar 2021,
13:30-15:00 Uhr

Veranstaltungsort
Online

Teilnahme und Anmeldung
Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung erfolgt hier.

Kontakt

VDMA

 

Lyoner Straße 18
60528 Frankfurt am Main

Tel: +49 69 6603-0
E-Mail: info@vdma.org

www.vdma.org

Alle Artikel dieses Verfassers