Nachbericht RE vor Ort: Neustrelitz

RE vor Ort: Neustrelitz, 21.05.2014

Nachbericht:

Energieeffizienz im Unternehmen - Lösungen für die Zukunft

Energieeffizienz im Unternehmen – Lösungen für die Zukunft. unter diesem Motto stand die Fachtagung der Leea Akademie, des RKW Nord und des Netzwerks Ressourceneffizienz, koordiniert durch das VDI Zentrum Ressourceneffizienz (VDI ZRE). Die Veranstaltung richtete sich hauptsächlich an interessierte Unternehmer der Region, Bürgermeister und Energie- und Ressourceneffizienzberater, die eine wichtige Multiplikatorenrolle einnehmen. Die Teilnehmenden tauschten sich darüber aus, wie das Thema Energie- und Ressourceneffizienz noch effektiver in kleine und mittlere Unternehmen (KMU) getragen werden kann.

In ihrem Einstiegsvortrag zeigte Dr. Beatrix Romberg vom Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung die Potentiale und Herausforderungen in Mecklenburg-Vorpommern auf, die mit der Umsetzung der Energiewende und mehr Energieeffizienz verbunden sind. Dazu wurde eigens ein Landeskonzept erstellt, welches insbesondere auf kleine Gemeinden mit unter 500 Einwohnern abstellt, die in Mecklenburg-Vorpommern nicht selten sind. Um die Energieeffizienz zu fördern, soll eine landeseigene Klima- und Energieeffizienzagentur gegründet werden.

Oft ist die Finanzierung von Effizienzprojekten eine große Hürde. Abhilfe schaffen die vielfältigen Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten im Land Mecklenburg-Vorpommern, die Frau Dr. Beatrix in ihrem zweiten Beitrag vorstellte. Ressourceneffizienz wird ein wichtiges Kriterium in der neuen Förderperiode sein, die ab September dieses Jahres startet. Sie ermunterte die Teilnehmer, diese Angebote anzunehmen und bot ihnen an, sich bei Fragen auch persönlich an sie zu wenden. Dörte Ratzmann vom VDI Zentrum Ressourceneffizienz gab konkrete Tipps und stellte Instrumente vor, die den Unternehmern helfen ressourcenschonend zu wirtschaften. Oftmals denken viele Unternehmer bei Ressourceneffizienz nur an Energieeinsparungen, dabei entfallen beispielsweise im verarbeitenden Gewerbe 45 Prozent der Gesamtkosten auf das Material. Die Ressourcenchecks und der neue Kostenrechner Ressourceneffizienz des VDI ZRE machen Entscheidern von KMU erste Einsparungspotenziale im Betrieb deutlich und wurden interessiert diskutiert.

Ole Wolfram vom RKW Nord zeigte mit seinem Beitrag zu den Impulsgesprächen zur Energieeffizienz einen wichtigen Türöffner, um im Betrieb vor Ort erste Möglichkeiten zur Energieoptimierung auszuarbeiten. Eindrucksvoll belegte Peter Steinert von der MTN Neubrandenburg GmbH, ein Medizinproduktehersteller der Region, in seinem Bericht, wie die Energiekosten für die Klimaanlage im Unternehmen innerhalb eines Jahres um 50 Prozent gesenkt werden konnten. Doch dabei soll es nicht bleiben, man setze sich im Unternehmen weitere Einsparziele, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Insgesamt eine gelungene Tagung in dem ansprechenden Ambiente des Landeszentrums für erneuerbare Energien Mecklenburg-Vorpommerns in Neustrelitz, die durch einen anregenden Service abgerundet wurde.